Stand 02/2019

Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Bundesverband e.V.
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband Niedersachsen e.V.
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband NRW e.V.
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Das Blaue Kreuz in der Evangelischen Kirche (nachfolgend BKE genannt) sieht sich einerseits dem christlichen Menschenbild und andererseits den Grundsätzen des Sozialstaates verpflichtet. Das Menschenbild der Suchthilfe des BKE beruht auf dem Glauben, dass jeder Mensch als ein Ebenbild Gottes aller Liebe wert ist. Wir verstehen den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist und achten ihn vor dem Hintergrund seiner Herkunft, Nationalität, sozialen Stellung und seines Glaubens. Auf der Grundlage dieses Menschenbildes bietet das BKE durch seinen Bundesverband oder einen seiner Landesverbände Ange-bote der Fort- und Weiterbindung an.

Die nachstehende AGB‘s finden auf alle Veranstaltungen, Buchungen und Leistungen im Zusammenhang mit Veranstaltungen des BKE und deren tatsächliche Durchführung Anwendung. Der Veranstalter ergibt sich aus dem Flyer, den Angaben der Web-seite und den Vertragsunterlagen der konkreten Veranstaltung.

Leistungen
Das BKE bietet Angebote zur Fort- und Weiterbildung an.
Die Art und der Umfang der Leistungen der jeweiligen Veranstaltungen sind aus dem Veranstaltungsprogramm zu entnehmen.

Teilnahmebedingungen
Die Veranstaltungen des BKE sind für alle Menschen offen.
Die Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen kann jedoch die Erfüllung veranstaltungsspezifischer Teilnahmevoraussetzungen wie z. B. besondere Qualifikationen, spezifische Zielgruppenzugehörigkeit, Geschlecht etc. voraussetzen, sofern dies aus sachlichen Gründen erforderlich ist. Diese besonderen Teilnahmevoraussetzungen sind im jeweiligen Veranstaltungspro-gramm ausdrücklich genannt. Erfüllen die Teilnehmenden diese Voraussetzungen nicht, können sie an der Veranstaltung nicht teilnehmen.
Die Teilnehmenden verpflichten sich, sich in die Anwesenheitslisten der Veranstaltung mit allen geforderten Angaben richtig und vollständig einzutragen. Die Teilnehmenden verpflichten sich überdies zur Abgabe einer Erklärung über die Veröffentli-chung von während der Veranstaltung gefertigten Ton- und Bildaufnahmen.

Anmeldung
Anmeldungen müssen schriftlich oder online bei der als Anmeldeadresse genannten Stelle erfolgen und bieten so dem BKE den Abschluss eines Seminarvertrags. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Bestätigung
Das BKE sendet spätestens nach Anmeldeschluss per Email eine Buchungsbestätigung zu. Soweit sich nachfolgend nichts anderes ergibt, ist die Seminarteilnahme verbindlich, sobald sie bestätigt wurde.

Zimmervergabe
Die Vergabe von Zimmern richtet sich nach dem Anmeldeeingang. Einzelzimmer werden als Wunsch berücksichtigt. Es besteht kein Anspruch auf Einzelzimmer. Es liegt im Ermessen der Seminar- oder Hausleitung, ob diesem Wunsch entsprochen werden kann.

Seminargebühren
Bei den Seminargebühren handelt es sich um vergünstigte Gebühren, die durch die finanzielle Förderung des Veranstalters und durch Zuschüsse unterschiedlicher Geldgeber ermöglicht werden.
Seminargebühren sind zum in der Buchungsbestätigung und/oder Rechnung genannten Termin sofort und ohne Abzug fällig. Bei Mehrtagesveranstaltungen sind die Übernachtungskosten im Preis enthalten.
Auch bei Nichtinanspruchnahme der Übernachtung im Tagungshaus reduziert sich der Seminarpreis nicht.

Rücktritt aus wichtigem Grund
Alle Teilnehmenden sind berechtigt, aus wichtigem und nicht vorhersehbarem Grund bis zum Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt ist schriftlich gegenüber dem Veranstalter zu erklären. Das Widerrufsrecht bleibt von der Möglichkeit des Rücktrittes aus wichtigem Grund unberührt.
Beim Nachweis eines wichtigen und nicht vorhersehbaren Grundes für den Rücktritt (Krankheit, Notfall oder unvorhersehbarer Einzelfall) sieht der Veranstalter von der Geltendmachung von Stornogebühren ab. Hiervon ausgenommen ist die Geltendma-chung der bis dahin angefallenen Bearbeitungsgebühr.
Die Entscheidung, wann ein berechtigter Grund zum Rücktritt vorliegt, obliegt allein dem Veranstalter.
Für den Fall des Rücktrittes ohne Vorlage eines berechtigten Grundes wird die Rücktretende/der Rücktretende auf die Ver-pflichtung zur Zahlung der sich aus den folgenden Regelungen ergebenen Gebühren der Stornierung hingewiesen.

Stornogebühr:
Im Falle eines Rücktritts gleich aus welchem Grund erhebt das BKE gemäß der im Folgenden dargestellten Weise Stornoge-bühren.

Bei Rücktritt vor Seminarbeginn erhebt das BKE immer
  • bei Abmeldung vor Anmeldeschluss eine Bearbeitungsgebühr von € 10,00
  • bei Abmeldung nach Anmeldeschluss eine Bearbeitungsgebühr von € 25,00

Darüber hinausgehende Stornogebühren, die in Zusammenhang mit der Durchführung der konkreten Veranstaltung bei einer Abmeldung nach Ende des Anmeldeschlusses stehen, sind dem Flyer oder der Beschreibung auf der Webseite zu entnehmen.

Für einzelne Veranstaltungen können besondere Zahlungsbedingungen gelten, die in dem jeweiligen Veranstaltungspro-gramm (Flyer und Webseite) ausdrücklich genannt sind.
Zur Aufrechnung oder Zurückbehaltung gegenüber dem BKE sind die Teilnehmenden nur berechtigt, wenn ihre Gegenansprü-che rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von dem BKE anerkannt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht besteht nur, wenn ihr Gegenanspruch aus demselben Vertragsverhältnis herrührt.

Absagen
Das BKE behält sich das Recht vor, aus organisatorischen Gründen (z.B. zu geringer Zahl an Teilnehmenden, Ausfall der Refe-rentin/des Referenten, höhere Gewalt o.ä.) auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung, jedoch spätestens 6 Tage vor Seminar-beginn, die Durchführung der Seminarleistung zu verschieben oder abzusagen. Die betreffenden Teilnehmenden werden um-gehend informiert. Bereits bezahlte Gebühren werden dann zurückerstattet oder es wird ein Alternativtermin angeboten.
Weitergehende Ansprüche seitens der Teilnehmenden (auch der Ersatz von Reise-, Storno- oder Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall) bestehen nicht.

Seminarabweichungen
Das BKE verpflichtet sich nur zur Durchführung der jeweiligen Veranstaltung entsprechend dem vorangekündigten Veranstal-tungsprogramm. Das BKE behält sich vor, Seminarinhalte geringfügig zu ändern und u.U. Terminverschiebungen vorzuneh-men.
Notwendige Abweichungen werden den Teilnehmenden der Veranstaltung umgehend mitgeteilt. Notwendige Abweichungen begründen kein Recht zum Rücktritt.

Widerrufsrecht:
Die Teilnehmenden einer Veranstaltung des BKE haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Veranstalter mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informiert werden. Die Angaben zum jeweiligen Veranstal-ter und die konkreten Daten für die Erklärung des Widerrufs sind dem Formular „Widerruf“, dem Flyer und den Angaben auf der Webseite zu entnehmen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufs-rechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.
Wenn diesen Vertrag wirksam widerrufen wurde, zahlt der Veranstalter den Widerrufenden alle Zahlungen, die er von den Widerrufenden erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurück, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags beim Veranstalter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird das selbe Zahlungsmittel verwendet, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, zwischen den ursprünglichen Vertragsparteien wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden wegen dieser Erstattung Entgelte berechnet. Haben Widerrufen-de verlangt, dass die vertraglichen Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Widerrufende dem Veranstalter einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Veranstalter von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet wurde, bereits erbrachten Dienstleistungen im Ver-gleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Genaue Angaben, insbesondere die genaue Bezeichnung des Veranstalters, sind dem Formular "Widerrufsrecht" bzw. dem Flyer oder der Beschreibung auf der Webseite zu den einzelnen Veranstaltungen zu entnehmen.

Haftung und Schadensersatz
Die Haftung des BKE ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper, Geist und Gesundheit und der Verletzung von Kardinalpflichten, d.h. von solchen Pflichten, die sich aus der Natur des Ver-trags ergeben und deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragsziels notwendig sind. Insoweit haftet das BKE für jeden Grad des Verschuldens.
Im Falle der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden begrenzt. Die gesetzlichen Vertreterinnen und Vertreter, Angestellten und Erfüllungsgehilfen haften nicht weitergehend als das BKE selbst.

Datenschutz
Die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten der Teilnehmenden findet ausschließlich gemäß DSG-EKD, EU-DSGVO, Bundesdatenschutzgesetz (BDSG – neu) und der übrigen gesetzlichen Vorschriften statt.
Die bei der Anmeldung erhobenen persönlichen Daten werden zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und zur Ver-tragserfüllung (§ 6 Absatz 5 DSG-EKD 2018) verwendet. Die Bestandsdaten wie Vorname, Name, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Alter, werden für den Vertragsabschluss benötigt. Ohne die Angaben kann kein Vertrag geschlossen werden. Für die Abfrage der Kontaktdaten (Telefon-Nr., E-Mail) liegt unser berechtigtes Interesse (§ 6 Absatz 8 DSG-EKD 2018) vor, damit wir die Teil-nehmenden bei Veranstaltungsänderungen unmittelbar kontaktieren können.
Liegen uns diese Daten nicht vor, können wir ggf. nicht rechtzeitig über mögliche Änderungen informieren.
Sämtliche bereitgestellten Daten werden elektronisch erfasst, verarbeitet und gespeichert. Die Daten sind für die Veranstal-tungsdurchführung und -abwicklung in Datenbanken und Anwendungen gespeichert. Zugriff haben lediglich die in den Pro-zess involvierten Mitarbeitenden, Dozenten und IT-Abteilung. Die Nichtangabe von freiwilligen Daten hat keine Auswirkungen. Veranstaltungen des BKE werden öffentlich gefördert. Für die Inanspruchnahme der Förderung ist die Erhebung von Daten über Teilnahmelisten mit Pflichtangaben notwendig. Diese Teilnahmelisten müssen für die Auszahlung der Zuschüsse an die öffentliche Stelle weitergeleitet werden.
Eine Löschung der Daten erfolgt unter Berücksichtigung der aktuell gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach Ablauf der Frist stets zu Anfang des Folgejahres.
Haben Teilnehmende der Verwendung der jeweiligen Bestands- und Kontaktdaten für die Zusendung von aktuellen Informatio-nen zu BKE Veranstaltungen zugestimmt, bleiben diese Daten im Verteiler. Diese Einwilligung kann jederzeit schriftlich beim Veranstalter widerrufen werden.
Für Fragen zum Datenschutz und einem möglichen Wiederruf der Einwilligung sind die entsprechenden Daten auf dem Flyer, der Webseite und den konkreten Vertragsunterlagen enthalten.

Sonstiges
Soweit die gesetzlichen Regelungen nicht entgegenstehen, ist Erfüllungs- und Zahlungsort des Vertrags der Geschäftssitz des jeweiligen Veranstalters.
Die etwaige Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten wirtschaftlichen Regelung am nächsten kommt, die die Parteien, hätten sie die Unwirksamkeit der Be-stimmung gekannt, getroffen hätten. Im Übrigen gelten die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften. Auf das Vertragsverhält-nis und seine Durchführung findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.


Ausrichter/Veranstalter

Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Bundesverband e.V. | Bundesgeschäftsstelle | Julius-Vogel-Straße 44 | 44149 Dortmund
Tel.: 0231 5864132 | Fax: 0231 5864133 | E-Mail: info@bke-bv.de | Web: www.bke-suchtselbsthilfe.de

Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband Niedersachsen e.V. | Postfach 37 | 49452 Rehden
Mobil: 0170 5428309 | Fax: 05444 9199756 | E-Mail: info@bke-nds.de | Web: www.bke-nds.de

Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband NRW e.V. | Mathiasstraße 13 | 44879 Bochum.
Tel.: 0234 490427 | Fax: 0234 9422241 | E-Mail: info@bke-nrw.de | Web: www.bke-nrw.de

Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband Schleswig-Holstein e.V. | An der Marienkirche 22 | 24768 Rends-burg
Tel.: 04331 2019895 | Fax: 04331 2019896 | E-Mail: info@bke-sh.de | Web: www.bke-sh.de

AGB herunterladen

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V

 
 
Nach oben