Drucken

Ahmser Treff

Veränderungen müssen sein- Müssen Veränderungen sein?
suchtkranke Menschen, Angehörige, Interessierte
11. Dez 2021, 15:00 Uhr
11. Dez 2021, 18:00 Uhr
26. Nov 2021, 00:00 Uhr
30
exkl. Übernachtung u. Verpflegung
Landesverband Nordrhein-Westfalen
Ev. Gemeindehaus Lockhausen
Leopoldshöher Str. 5
32107 Bad Salzuflen
Sarah Dregger ( Sozialmanagerin M.A.; Bildungsreferentin BKE )

Seminar Informationen

Wir alle kennen es.. „Leben ist Veränderung“- Älter werden, von der Schule in den Beruf, vom unverheiratet sein in die Ehe usw.
All das sind Veränderungen, die wir akzeptieren. Wir erinnern uns an die kleine oder grosse Furcht, die uns an der Schwelle zu etwas Neuem befällt, die meisten von uns haben diese Schwelle übertreten.
Veränderungen sind zunächst weder gut noch schlecht.
Entscheidend ist immer, was wir aus einer solchen Situation machen. Wenn sich etwas verändert, können wir darunter leiden und darüber jammern.
Oder wir tun folgendes: Wir können überlegen, was uns diese neue Situation für Chancen und Möglichkeiten bietet.
Mit dem Trocken-, Clean, Spielfrei werden ist eine grosse Schwelle übertreten worden, die häufig mit viel Angst und Unsicherheit uberwunden werden musste.
Gewohnte Abläufe und manche Rituale haben sich verändert. Haben sie das?

Auf diesem Ahmser Treff wollen wir
·         durch Gespräche
·         kleine Übungen
erkennen, an welchen Stellen wir Veränderung erfahren, mit ihr umgehen, sie vielleicht auch verweigern.
Im Abgleich mit anderen können wir neue Handlungsstrategien kennenlernen und uns gemeinsam auf die spannende Reise der Selbsterkenntnis begeben

eE Westfalen LippeGtesiegelverbundWeiterbildung 2111 010 Siegel GV 2

Den Flyer können Sie hier herunterladen


Anmeldeschluss erreicht/überschritten. Sie erreichen uns: Telefon 0234 490427 oder per E-Mail

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V

 
 
Nach oben