BKE – Stärke und Zusammenhalt in allen Zeiten

BKE Staerke Zusammenhalt

Liebe Blaukreuzlerinnen, liebe Blaukreuzler, liebe Freundinnen und Freunde unseres BKE,

unser BKE kann auf viele Jahrzehnte zurückschauen, in denen wir uns mit vollem Elan für Menschen einsetzen konnten. Dabei hat ein großer Teil unserer Arbeit im persönlichen Kontakt zwischen den Menschen in unseren Gruppen stattgefunden. Hier lagen und liegen unsere Stärken.

Für das Jahr 2020 hatten wir die Planung der Zukunft im Visier. Viele Ideen schwirren schon durch alle Köpfe.

In Zeiten von Corona sehen wir uns nun aber im Jahr 2020 zunächst neuen Herausforderungen gegenüber. Die Neuorientierung im BKE muss nun ein bisschen warten...


Persönliche Kontakte müssen vermieden werden, alle sollten nur in dringenden Fällen ihr Zuhause verlassen. Nicht zuletzt aus Fürsorge für die Gesundheit unserer Mitglieder und allen dem BKE Verbundenen haben wir uns frühzeitig zur Absage aller Seminarangebote bis zum Sommer in diesem Jahr entschieden. Dies ist uns nicht leichtgefallen. Dass es richtig war, beweisen heute die von der Bundesregierung und den jeweiligen Landesregierungen eingeleiteten Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung von Corona.

Ihr sollt aber gewiss sein, dass uns Corona nicht davon abhält, Euch zu sagen und zu zeigen, dass wir trotz aller Einschränkungen für Euch da sind.

Niemand soll das Gefühl haben, alleine zu sein! Einige Gruppen machen nun Online-Gruppentreffen, andere Gruppenteilnehmer*innen telefonieren und halten auf diesem Wege Kontakte.

Und auch wir bieten an, für Euch telefonisch da zu sein. Ruft an, wenn Euch etwas auf der Seele liegt, wenn Ihr Informationen benötigt oder einfach Fragen habt. Aber auch einfach mal vom Gegenüber zu hören, dass es allen gut geht, kann ein Grund für einen Anruf sein.

Wir, der geschäftsführende Vorstand sind wochentags zwischen 10:00 und 12:00 Uhr für Euch unter folgenden Nummern erreichbar:

  • Lando Horn 0173 2168349
  • Hans-Ulrich Funk 0157 78167946
  • Doreen Rupieta 0170 4369305

Zudem weisen wir darauf hin, dass unsere Geschäftsstelle in Dortmund momentan für den Publikumsverkehr geschlossen ist. Unsere Mitarbeiterinnen sind natürlich während der bekannten Geschäftszeiten und unter der bekannten Nummer für Euch erreichbar.

BKE Bundesgeschäftsstelle Dortmund 0231/ 5864132

Natürlich machen wir uns auch jetzt schon Gedanken, ab wann wir wieder in den normalen Arbeitsalltag beim BKE einsteigen können. Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht abschätzbar. Aber wir halten Euch auf dem Laufenden.

Und sollte Euch daheim doch einmal die Decke auf den Kopf fallen, dann erinnern wir gerne an das, was wir vielen Menschen in Schreibwerkstätten vermittelt haben. In diesen Momenten schnappt Euch ein Blatt Papier und einen Stift oder geht an Euren Computer! Schreibt auf, was Euch bewegt, was Euch Sorgen macht, was Euch vielleicht auch zum Lachen gebracht hat. Und dann ab mit Euren Aufzeichnungen in einen Briefumschlag oder per E-Mail an uns. Besinnen wir uns wieder auf unsere Fähigkeit und unsere deutsche Sprache in Wort und Schrift (Handschrift oder per Computer). Oder nehmt Videos auf. Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

Teilt Eure Erlebnisse mit uns! Sehen wir Corona als Chance! Wir sind neugierig darauf. Ein DANKESCHÖN im Voraus an die Mutigen, die Verärgerten und die Traurigen.

Und jetzt genießt den Tag trotz aller Einschränkungen. Bleibt gesund! Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen und natürlich in weiter Ferne auch auf jedes persönliche Wiedersehen.

Es grüßen Euch ganz herzlich

Lando Horn, Hans-Ulrich Funk und Doreen Rupieta
und das Team der Bundesgeschäftsstelle

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V

 
 
Nach oben