BKE VIELFALT Haende web

BKE VIELFALT | Kompetenzen stärken – Zusammenarbeit fördern

Ausgangslage

In den Jahren 2015 bis 2017 initiierte der Bundesverband des BKE – Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Bundesverband e.V. den Neuaufbau einer Mitgliederzeitschrift. Die bis zum Jahr 2013 auf Bundes- und Länderebene existierenden drei Zeitschriften des BKE konn-ten zu einer bundesweiten Mitgliederzeitschrift „BKE VIELFALT“ zusammengeführt werden.

Was sich bisher entwickelt hat

Die Mitglieder der bis dato verschiedenen Redaktionsteams bündelten ihre Energien in einem neu gegründeten länderübergreifenden Team. In den Ländern verstärken einige wenige wei-tere Verbandsmitglieder die regionalen Teams. In 2018 wurden Schreibwerkstätten für interessierte BKE-Mitglieder angeboten, die Interesse an einer Mitarbeit in den Redaktionsteams und als Autorinnen und Autoren für die Inhalte der BKE VIELFALT signalisiert hatten. In den Redaktionsteams gab es noch einmal personelle Veränderungen. Grundsätzlich aber hat sich die Größe der jeweiligen Teams für die effektive Zusammenarbeit bewährt. Dennoch wünscht sich das BKE an dieser Stelle weitere Verstärkung durch interessierte Mitglieder. Insgesamt tragen zudem mehr Mitglieder als Autorinnen und Autoren zu der inhaltlichen Gestaltung der Mitgliederzeitschrift bei.

Für Menschen, die „selbst-Hilfe-suchen“

Das bisher bestehende Credo Eine Mitgliederzeitschrift von Mitgliedern für Mitglieder soll zukünftig ausgeweitet werden auf Eine Mitgliederzeitschrift von Mitgliedern aus der Sucht-Selbst-Hilfe für Menschen, die „selbst-HILFE-suchen“.

So entstand die Projektidee mit dem Titel „BKE VIELFALT | Kompetenzen stärken – Zusammenarbeit fördern“. Hierzu soll die Verteilung der Zeitschrift intensiviert werden, so dass sie auf schnellerem Wege Hilfesuchende erreicht. Die Möglichkeiten, die Selbsthilfe bietet, sollen durch interessante Themen aus dem Alltag und den Erfahrungen der Gruppenteilnehmenden, niedrigschwellig vermittelt werden. Dazu sollen die Verbindungswege mit bereits bestehenden Kooperationspartnern genutzt werden und neue erschlossen werden. Die BKE VIELFALT soll in höherer, bedarfsgerechter Auflage vom Verband über die Mitglieder an die Kooperationspartner verteilt und somit in Wartebereichen von Arztpraxen, Beratungsstellen, Aufenthaltsräumen von Fach- und Rehakliniken, Pausenräumen von Firmen etc. ausliegen. Gerne nehmen wir die Kontaktdaten eurer Kooperationspartner in unsere Versandliste auf!

Um die Zeitschrift auch für Patientinnen und Patienten, Klientinnen und Klienten, Menschen die helfen wollen oder Hilfe benötigen interessant zu gestalten, wurde der strukturelle Aufbau noch einmal verändert. In der Vergangenheit gliederte sich die BKE VIELFALT in einen länderübergreifenden Teil, der das Titelthema beinhaltete und Rubriken mit Berichten aus dem Bundesverband und den Ländern. Ab der ersten Ausgabe 2019 erfolgte - gemäß dem BKE-Motto „Ein BKE für alle“ eine themenspezifische Aufteilung mit Beiträgen zum jeweiligen Leitthema, zu übergeordneten thematischen Rubriken, zu denen aus allen Landesverbänden und Regionen des BKE Impulse und Berichte aufgenommen werden. Lediglich Aktivitäten, die eine regionale Besonderheit aufweisen, werden mit Hinweisen zu den Ländern und Regionen versehen.

BKE VIELFALT22019Titel„Mit-mach-Zeitschrift“

Die BKE VIELFALT erscheint mit zwei Ausgaben im Jahr. Die Arbeit in den Selbsthilfegruppen gestaltet sich über das gesamte Jahr lebendig. Auch diese Aktivitäten werden im angemessenen Umfang und möglichst aktuell der Öffentlichkeit zugängig gemacht. Dieses wird durch digitale Newsletter möglich. Der Transport aktueller Informationen aller Ebenen des BKE wird so laufend gesichert. In diesem Zusammenhang müssen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das entsprechende Knowhow vermittelt bekommen

Das Redaktionsteam der BKE VIELFALT bietet Fortbildungsangebote für interessierte Frauen und Männer der Selbsthilfegruppen an, um die Verbindungen zu den Kooperationspartnern auszubauen oder neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu eröffnen. Weiterhin sollen die Fähigkeiten im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ausgebaut werden und somit mehr personelle Ressourcen geschaffen werden, so dass die Arbeit und die damit einherge-henden Aufgaben leistbar bleiben.

Hierzu werden regionale Fortbildungsangebote in Form von Tagesveranstaltungen durchgeführt. Die Landesverbände, Vereine und Gruppen des BKE werden dabei unterstützt, diese Fortbildungsangebote in ihren Regionen anbieten und durchführen zu können. Schwerpunktthemen der Fortbildungen sollen sein:

  1. Kreatives Schreiben
  2. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  3. Rhetorik zur Kontaktpflege mit den Kooperationspartnern
  4. Newslettererstellung und Sicherheit im Netz

Das Redaktionsteam der BKE VIELFALT begleitet diese Tagesveranstaltungen in den Regionen und arbeitet nach Bedarf mit externen Fachreferentinnen und Fachreferenten zu den jeweiligen Themen zusammen. In 2019 und 2020 sollen insgesamt 10 regionale Tagesveranstaltungen durchgeführt werden. 

Solltet ihr persönlich Interesse haben, euch in irgendeiner Form an der Gestaltung unserer Mitgliederzeitschrift zu beteiligen, meldet euch einfach in der Bundesgeschäftsstelle oder schreibt eine E-Mail an redaktion@bke-bv.de.

BKE-Gruppen, Vereine und Landesverbände bitten wir um Vorschläge und Ideen für die Durchführung weiterer regionaler Fortbildungsveranstaltungen. Wir unterstützen die Workshops gerne mit unserem Know-How und durch eine finanzielle Förderung, die uns die Projektförderung der BARMER möglich macht.


Kontakt:
E-Mail an redaktion@bke-bv.de oder per Post an: BKE Bundesverband, Redaktion, Julius-Vogel-Straße 44, 44149 Dortmund.

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V

 
 
Nach oben