BKE-Header-Baden-Wuerttemberg
JUN
29

Es ist Zeit, Dinge anders zu sehen

Liebe BKE-Freundinnen, liebe BKE-Freunde,
liebe Leserinnen und Leser,

manchmal nimmt unser Leben eine unerwartete Wendung…

Viele von uns kennen das bereits aus ihrer ganz persönlichen Lebensgeschichte und mussten lernen, ihr Leben unter neuen Voraussetzungen anders auszurichten.

Seit einigen Wochen und gar Monaten müssen wir dies nun alle gemeinsam tun. Etwas Unerwartetes, nicht in unserer Macht Stehendes, beeinflusst unser tägliches Leben. Und doch haben wir es in der Hand, aus dieser Krisensituation unser Leben neu zu gestalten.

Weiterlesen
24 Aufrufe
APR
06

BKE – Stärke und Zusammenhalt in allen Zeiten

BKE Staerke Zusammenhalt

Liebe Blaukreuzlerinnen, liebe Blaukreuzler, liebe Freundinnen und Freunde unseres BKE,

unser BKE kann auf viele Jahrzehnte zurückschauen, in denen wir uns mit vollem Elan für Menschen einsetzen konnten. Dabei hat ein großer Teil unserer Arbeit im persönlichen Kontakt zwischen den Menschen in unseren Gruppen stattgefunden. Hier lagen und liegen unsere Stärken.

Für das Jahr 2020 hatten wir die Planung der Zukunft im Visier. Viele Ideen schwirren schon durch alle Köpfe.

In Zeiten von Corona sehen wir uns nun aber im Jahr 2020 zunächst neuen Herausforderungen gegenüber. Die Neuorientierung im BKE muss nun ein bisschen warten...

Weiterlesen
237 Aufrufe
DEZ
27

Gemeinsam die Zukunft des BKE gestalten

BKE VIELFALT22019TitelBKE VIELFALT 2‘2019

Liebe BKE-Freundinnen, liebe BKE-Freunde,
liebe Leserinnen und Leser,

ein Jahr voller Erlebnisse und Begegnungen neigt sich dem Ende zu. Wir kommen langsam zur Ruhe, blicken auf das zurück, was wir erreicht haben und wer uns auf unserem Weg begleitet hat. Wir ziehen Bilanz, bringen zum Abschluss, was offengeblieben ist, so dass wir im neuen Jahr wieder zuversichtlich Neues angehen können.

Ähnlich geht es uns auch mit unseren Aktivitäten im BKE. Vier der großen Projekte des Bundesverbandes, die auch alle anderen Ebenen des BKE durchwirkt haben, neigen sich dem Ende zu. Wir freuen uns, dass wir gute Ergebnisse erreicht haben und sind stolz, dass wir das mit so vielen aktiven BKE-Freundinnen und BKE-Freunden gemeinsam erreicht haben. Rund 100 Ehren- und Hauptamtliche haben in den letzten fünf Jahren aktiv in unseren Projektteams mitgearbeitet und das BKE in seiner Weiterentwicklung unterstützt. Und wir hoffen, dass wir durch Berichte und Besuche auch diejenigen mitnehmen konnten, die nicht persönlich mitgewirkt haben.

Zum Lesen oder Herunterladen »»»

Weiterlesen
558 Aufrufe
DEZ
05

Statistik 2017 der Sucht-Selbsthilfe erschienen

Jeder fünfte Suchtkranke abstinent durch die Selbsthilfegruppe

BKE Erhebung der 5 SSHV 2017Neu erschienen ist eine Statistik der fünf Sucht-Selbsthilfe- und Abstinenzverbände (Blaues Kreuz in Deutschland e.V., BKE – Bundesverband e.V., Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe - Bundesverband e.V., Guttempler in Deutschland e.V. und Kreuzbund e.V.) für das Jahr 2017. Die Erhebung enthält wichtige Angaben zur Arbeit in den Sucht-Selbsthilfegruppen, deren Leistungen, zu Entwicklungen und neuen Tendenzen. Finanziell gefördert wurde die Erhebung von der Techniker Krankenkasse.

Grundsätzliche Feststellungen

In 2017 wurden in den 4.110 Gruppenangeboten der fünf Sucht- und Selbsthilfeverbände fast 70.000 Personen erreicht, davon waren es rund 30.000 Frauen und 40.000 Männer, die die Gruppen besuchten. Die Zahl der Angehörigen, die eine Gruppe besuchten, ging in 20 Jahren von ca. 30 % auf 19 % zurück. Hier sehen die fünf Verbände Handlungsbedarf. Interessant ist der starke Anstieg der Abhängigen von illegalen Drogen auf knapp 3.200 Personen im Vergleich zu 2010 (ca. 830 Personen). Dies darf als Indiz für die erfolgreiche suchtstoffübergreifende Arbeit der Verbände gewertet werden.

BKE Erhebung der 5 SSHV 2017 DSAltersstruktur und Rückfallquote

Fast die Hälfte der Gruppenteilnehmenden in den fünf Verbänden ist zwischen 41 und 60 Jahren alt. In dieser Altersgruppe finden die meisten neuen Gruppenteilnehmenden in die Selbsthilfe. Der hohe Anteil der über 60-Jährigen ist mit der außerordentlichen Haltequote und mit rückfallprophylaktischen Gründen verknüpft. Aus der Erhebung ergab sich, dass gut jeder fünfte Suchtkranke durch die Selbsthilfegruppe abstinent geworden ist und kein Angebot der beruflichen Suchthilfe nutzen musste. Insgesamt wurde deutlich, dass die Sucht-Selbsthilfe eine wertvolle Arbeit leistet und dazu beiträgt, dass Suchtkranke abstinent bleiben und nicht zuletzt Behandlungserfolge aus der beruflichen Suchthilfe gesichert werden. So blieben 87 % der Suchtkranken ohne Rückfall. Nur 13 % wurden rückfällig. Ermutigend ist, dass mehr als drei Viertel der rückfällig gewordenen Personen wieder zu einem stabilen abstinenten Leben zurückfinden konnte. Der stellvertretende Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen, Dr. Peter Raiser, stellt fest: „Die Erhebung der fünf Sucht-Selbsthilfeverbände zeigt einmal mehr, dass die Sucht-Selbsthilfegruppen ein unverzichtbarer Teil des Suchthilfesystems sind. Durch ihre Arbeit bleiben in Deutschland mehr als 50.000 Suchtkranke suchtfrei bzw. stabilisieren sich nach einem Rückfall.“

Ausbildungen in der Sucht-Selbsthilfe

In den Sucht-Selbsthilfeverbänden haben sich mittlerweile rund 11.000 Menschen zu Gruppenleitenden, ehrenamtlich Mitarbeitenden in der Suchtkrankenhilfe (Grundausbildung) bzw. Mitarbeitenden in der betrieblichen Suchtkrankenhilfe ausbilden lassen, die sich nun in der Selbsthilfe engagieren.

Die Statistik 2017 der fünf Sucht-Selbsthilfe- und Abstinenzverbände kann eingesehen und heruntergeladen werden HIER

816 Aufrufe
Hier unseren Newsletter abonnieren. Mit exklusiven Informationen, aktuellen Nachrichten und Veranstaltungshinweisen.
Ich stimme den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung

Landesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Gerhard Förg
Seehofweg 61
71522 Backnang
Tel. 07191-6 55 32
Fax 07191-6 55 32

Spendenkonto

Menu
Sie können helfen!
Wir sind auf Spenden angewiesen, denn wir wollen unsere Hilfe und Angebote auch in Zukunft für alle von der Sucht betroffenen bezahlbar halten. Wenn Sie helfen wollen, geht es hier zum Spendenkonto:
 
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs

 

Förderer

 
 
Nach oben