Header Gruppe Pinneberg

Suchtselbsthilfe Gruppe Pinneberg

Du bist bei uns in der Suchtselbsthilfe Gruppe Pinneberg immer willkommen. Unsere Arbeit ist geprägt durch das Prinzip der Selbsthilfe, damit wir gemeinsam über unsere Suchtprobleme reden können und uns gegenseitig helfen. Wir wissen worüber wir reden.

Meist sind Süchte oder Abhängigkeiten der Versuch, sich selbst aus dem Wege zu gehen. Leider wird damit oft eine Sackgasse betreten. 

Wir laden Dich ein, zu uns zu kommen.
Wir treffen uns regelmäßig in unserer Gruppe. Alles was wichtig ist für dich, für uns, besprechen wir miteinander. Das ist für uns mehr als Suchtberatung. Es ist Lebenshilfe.

Unser Treffpunkt
Bahnhofstraße 2b, 25421 Pinneberg (zur Wegbeschreibung), 1. Etage Raum links

Jeden Donnerstag um 19:30 Uhr, Gemeindehaus Christuskirche, 1. Etage Raum links

Kontakt
Peter Keller, Telefon: 0178 2937593
info@bke-pinneberg.de oder hier zum Kontaktformular

Sich selbst finden, einordnen und mit uns in der Gruppe warm werden.
Du wirst sehen, dass du nicht alleine bist mit deiner Sucht - und auch nicht alleine damit fertig werden musst.


  • SOFORTHILFE

  • ÜBER UNS

  • SUCHT & HILFE

Diakonie Pinneberg
Suchtberatung
Bahnhofstraße 29-31, 3. OG
25421 Pinneberg
Tel.: 04101 40887-0
suchtberatung.pinneberg@diakonie-hhsh.de
www.suchtberatung-pinneberg.de

Regio Klinikum Elmshorn
Agnes-Karll-Allee 2
25337 Elmshorn
Telefon: 04121 798-0
info@regiokliniken.de
www.klinikum-elmshorn.de
Suchtstation (P5) 
Qualifizierte Entgiftungs- und Motivationsbehandlung für Patienten mit Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit.


WIR sind für DICH da!

Wir sind eine Gemeinschaft, für die es wichtig ist, miteinander zu reden. In unserer Selbsthilfegruppe lernen wir, wieder über uns zu sprechen, anderen zuzuhören und Vertrauen aufzubauen. Gemeinsam suchen wir Wege aus der Sucht.

Wir sind eine Gemeinschaft, die durch das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe geprägt wird. Im Vordergrund steht die gegenseitige Hilfe und Unterstützung in der Gruppe. Sie schafft Akzeptanz bei betroffenen Menschen und ihren Angehörigen und ermöglicht dadurch die unmittelbare Hilfe zur Selbsthilfe. Die Gemeinschaft bedeutet für uns mit Menschen zusammen zu kommen, die alle das Gleiche erfahren haben. Die wissen, worüber gesprochen wird, die dir helfen, aus der Einsamkeit heraus zu finden. 

Unsere Gemeinschaft bietet dir echte Chancen, um wieder auf den eigenen Beinen stehen zu können. Mit regelmäßigen Treffen in der Selbsthilfegruppe wachsen Woche für Woche dein Selbstwertgefühl und deine Zuversicht – die Basis für dein suchtmittelfreies Leben.

Wir sind offen für alle Menschen  – unabhängig von ihrer Nationalität, ihrem Glauben, ihrem Geschlecht und ihrer Herkunft. Wir laden alle ein, unabhängig von der Art ihres Suchtmittels und ihrer Betroffenheit, in der Gemeinschaft unserer Selbsthilfegruppe zu einem zufriedenen Leben zu finden.

Als Mitglied im BKE, dem Blauen Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband Schleswig-Holstein e.V., fühlen wir uns dem diakonischen Handeln und der gleichzeitigen Annahme aller Menschen verpflichtet. Wir bieten darum Menschen in unserer Gruppe die Möglichkeit, sich zu entwickeln und Sinn und Heilung zu suchen und zu finden. Bei uns können sich alle Menschen wiederfinden, denen Lebendigkeit, Selbstbestimmung, Weiterentwicklung, Gesundheit und Gemeinschaft in Freiheit und ohne Suchtmittel wichtig sind.


Wie komme ich aus meiner Sackgasse?

Den ersten Schritt hast du schon getan: Du verschließt Deine Sinne nicht länger davor, dass du abhängig bist. Wer das erkannt hat und Wege aus der Sackgasse sucht, dem können wir helfen.

Kontakt zu uns, zu deinesgleichen aufnehmen!

Wichtig ist: Du bist nicht allein! Nimm Kontakt zu unserer Gruppen auf. Diskretion ist Ehrensache. Du kannst dich gleich für einen ersten Gruppenabend anmelden KONTAKT

Am Gruppenleben teilnehmen

Deine Gruppe wird sich auf dich gebührend einstellen – darin sind wir "Profis". Es wird dir leichter fallen, sich gemeinsam mit deinen neuen "Verbündeten" gegen die Abhängigkeit zu wenden. Keine Bange: Was dich umtreibt, haben viele hinter sich. Und wissen, wie man dem begegnet.

Wie können Angehörigen sich helfen?

Ich nehme an mein Partner, mein Kind, mein Elternteil ist süchtig. Wie kann ich das feststellen? Nicht jedes extreme Verhalten, nicht jede Angewohnheit muss auch gleich eine Sucht sein. Aber wer wirklich süchtig ist, findet meist auch Wege, das recht gut zu verstecken. Ein Gespräch mit uns kann kein „Schnelltest" ersetzen. Wenn Sie sich aber etwas mehr Klarheit verschaffen wollen, sind die kleinen Testfragen zu den verschiedenen Suchtformen hilfreich: SUCHT & HILFE

Nach oben